Rebsorten aus Mallorca

Der Weinanbau auf Mallorca ist durch die Regierung geregelt und die Vermarktung von Wein ist nur für registrierte Rebsorten erlaubt. Nur wenige der insgesamt 40 auf Mallorca angebauten Rebsorten sind zur Vermarktung anerkannt und registriert. Von den nicht anerkannten Traubensorten darf ein Wein nur bis zu 5% enthalten. Die autochthonen Reben sind an die Boden- und Klimabedingungen der Insel angepasst und können zum Teil bis in den Oktober hinein reifen. Dies ermöglicht den sonst durch das warme Klima sehr hohen Zucker- und Alkoholgehalt zu vermindern.

Manto Negro

Die wichtigste der auf Mallorca angebauten Rebsorten, hauptsächlich im Gebiet von Binissalem, der mallorquinischen Hauptstadt des Weins, und der Ostküste. Die Traube hat grosse, rote Beeren. Nur Weine mit 50% Manto Negro erhalten die Gütebezeichnung D.O. Binissalem. Die Weine mit Manto Negro sind eher leicht und duftig, tiefrot im Glas, mit einem Aroma von dunklem Holz, Beeren und Vanille. Da die Manto Negro nicht sehr viel rote Farbe gibt, wird sie auch häufig gemischt, z.B. mit der Callet oder ausländischen Rebsorten. Mit einem Alkoholghealt von ca. 13 Vol% geniesst man den Wein  am besten kühl mit 14-15º.

Callet

Callet, ist eine traditionelle Rebe Mallorcas, kräfig und robust mit individuellem Charakter. Die Trauben sind mittelgross mit dichtsitzenden, grossen, runden, lilablauen Perlen. Die wenigen, fachgerecht gepflegten Callet-Weinberge rund um Felanitx sind zum Teil bis zu 80 Jahre alt, mit begrenzter Produktion und ergeben einen dunklen, hochwertigen Rot- oder Roséwein mit grossem Volumen. Lange Jahre war die Callet vom Aussterben bedroht. Jüngere Rebstöcke ergeben einen helleren Wein mit ca. 12% bis 14% Alkohogehalt. Mit einer angenehmen Säure und einem insgesamt milden Aroma von frischem Holz, Waldbeeren, Kakao, Zimt und Vanille hat die Callet einen runden, ausgeglichenen Geschmack. Die Callet-Traube wird meistens mit anderen Rebsorten kombiniert.

 

Prensal Blanc

Zur Zeit die einzige weisse, autochtone mallorquinische Traube, und damit auch die wichtigste, nicht nur in ganz Spanien überaus beliebt. Sie wächst an einem kräftigen Rebstock mit grossen Trauben und Blättern, hauptsächlich in der Gegend um Binissalem. Ab einem Anteil von 70% der Traube Prensal Blanc (auch Moll genannt) erhalten die Weine die Auszeichnung D.O. Binissalem. Die Weine sind leicht und ausgewogen, harmonisch, mit einem geringen Säuregehalt. Ihr Character ist frisch und fruchtig mit einer würzigen Note und eigenen sich gut als Dinner-Wein.

 

Fogoneu

Die Rebe war schon vom Aussterben bedroht, wird aber wieder rund um Felanitx angebaut. Die Traube ist authorisiert für die D.O. Plà i LLevant. Die Traube gibt wenig Säure und einen geringen Alkoholgehalt.