Die Geschichte des Weinbaus auf Mallorca

Schon die Römer liebten Wein aus Mallorca
Schon die Römer liebten Wein aus Mallorca

Schon 100 vor Christus hat Bacchus auch auf Mallorca seinen süffigen Einfluss zur Geltung gebracht. So schrieb der römische  Natur- und Geschichtsforscher Cayo Plinio der Alte in seinen Werken über Natur & Geschichte "die Weine der Balearen sind durchaus mit den besten Weinen Italiens zu vergleichen". Fast 1.000 Jahre später legten die arabischen Besatzer ein ausgetüfteltes unter- und überirdisches Kanalsystem zur Bewäserung der Gärten und Plantagen an, und so kamen auch die Rebstöcke Mallorcas in den Genuss von ausreichend Wasser. Obwohl, oder vielleicht gerade weil, der Weinkonsum nicht erlaubt war, wurde weiterhin Wein angebaut.
Als 1229 Jaume I Mallorca wieder unter spanische und somit christliche Herrschaft zurückeroberte, war eine seiner ersten Amtshandlungen die Vergabe von Genehmigungen zur Errichtung und Pflege von Weinbergen in den Regionen Bunyola, Campos, Felanitx, Manacor, Porreres und Valldemossa.... und so war dem Wachstum der Weisheit im Weine auf Mallorca der Weg bereitet.